Skip to content

Videoinstallation - LDR Symphonie - 2000
Videoinstallation - LDR Symphonie - 2000
Videoinstallation - LDR Symphonie - 2000
Videoinstallation - LDR Symphonie - 2000

WordPress Responsive Slider Plugin Develop & Designed by A WP Life Team

/// LDR SYMPHONIE

(VIDEOINSTALLATION – in cooperation with Ulrich Kehrer 1999) – Reihe Videokunst Land OÖ, Linz / Austria)

Herbert von Karajan dirigiert post mortem ein Soundkonstrukt aus sechs Oszillatoren, das auf hell-dunkel Unterschiede und Bewegung reagiert. Diese Arbeit kann auch als Homage an Herbert von Karajan und Lev Sergejewitsch Termen verstanden werden. Das Theremin, auch Ätherwellengeige genannt, ist eines der wenigen Instrumente, das berührungsfrei gespielt wird – bei der Videoinstallation wird ein abgewandeltes, lichtempfindliches Gerät, ein sogenanntes LDR Theremin eingesetzt. Dieses Gerät reagiert sehr direkt auf hell dunkel Unterschiede indem es einerseit die Tonhöhe und andereseits die Lautstärke eines Oszillators moduliert. Die Sensoren des LDR Theremins sind direkt an die Mattscheibe eines Monitors angebracht. Durch die Bewegung Karajans am Bildschirm entsteht somit eine vollkommen neue Symphonie.

Herbert von Karajan conducts post mortem a sound construct with six oscillators which reacts to light-dark differences and movement . This work can also be seen as a homage to Herbert von Karajan and Lev Sergeyevich Termen . The theremin , originally known as the ætherphone, is one of the few instruments that is played without physical contact – in the video installation , a modified light-sensitive device , a so called LDR Theremin is used . This device is very responsive to light dark differences modulating the pitch and other hand the volume of an oscillator . The sensors of the LDR theremin are mounted directly on the TV screen of a monitor . By the conducting movements Herbert von Karajans on the screen, he is creating an entirely new symphony.